RDS 81346

”Nur Komplexität kann Komplexität reduzieren ist eine systemtheoretische Regel des verstorbenen prominenten deutschen Systemdenker Niklas Luhmann (1927-1998).

Im Knowledge Center of Reference Designations glauben wir, dass die notwendige Komplexität, die Ihre (jeder Art technische) Komplexität reduzieren kann, das Systemdenken ist. Was das bedeutet, ist dies:

(1) Alles kann als System betrachtet werden.
(2) Systemelemente sind durch verschiedene Arten von Beziehungen miteinander verbunden: Teil-von-Beziehung, Typ-von-Beziehung und pragmatische Beziehung, siehe [ISO 1087]
Die Teil-von-Beziehung wird verwendet, um ein System in seine Bestandteile zu unterteilen, die als Systemelemente erkannt sind. Dies ermöglicht eine unbegrenzte Unterteilung komplexer Systeme.  Und darum geht es bei 81346-1.
  Die Typ-von-Beziehung wird verwendet, um Klassen von Systemen und Systemelementen anzulegen. Dies dient zur Erkennung der Systeme und um zu verhindern, dass Informationen “wild wachsen”. Darum geht es in den Klassen in 81346-2.
  Die Pragmatischen Beziehungen in Teil-von-Beziehungen angeordnet behandeln dann die Integration zwischen den Systemen. Dies ist ein positiver Nutzen der Arbeit mit Systemen als solchen.
(3) Es ist notwendig, die Systeme zu benennen oder zu kennzeichnen, damit Sie sie voneinander unterscheiden können, und genau darum geht es bei der Standardserie 81346:
  • 81346-1 (2009) stellt Bezeichnungen (z.B. Etiketten oder TAGs) für Systeme her, die in Teil-von-Beziehungen angeordnet sind
  • Unterschiedliche Anforderungen an Teil-von-Beziehungen werden durch folgende fünf Aspekte abgedeckt (= / + / – / % / #).
  • 81346-2 (2019) stellt die internationale Klassifizierung für technische Systeme auf der Grundlage der Typ-von-Beziehungen dar. In diesem Zusammenhang empfehlen wir die neue Ausgabe 2019.

 

Unten sehen Sie ein Video von Henrik Balslev, der eine Einführung in RDS 81346 gibt